Mittelblockerin Jenna Leichert gibt Debüt beim 1. VC Parchim

Wer am Sonnabend, 13. Januar, beim Gang auf die Zuschauertribüne in der Sporthalle Am Fischerdamm genau hinschaute, dem fiel sofort ein neues Gesicht im Team des 1. VC Parchim auf: Jenna Loreen Leichert, die Nummer 23 im Dress der Gastgeberinnen. Die 18-Jährige Volleyballerin aus Neustadt-Glewe ist seit Jahresbeginn für Parchim spielberechtigt. „Wir haben vergangene Woche alles erledigt, damit Jenna heute spielen kann“, so VCP-Präsident Thomas Dieckemann.

Das Punktspiel gegen die VSG Lübeck sei auch noch aus einem anderen Grund besonders gewesen, hielt Janine Carli fest. „Es ist das erste von lediglich drei Heimspielen in diesem Jahr.“ Die Parchimer Fans müssen sich jetzt in Geduld üben. Die nächsten beiden Heimauftritte, sind zugleich die letzten beiden Duelle der Saison 2023/24 – am 24. Februar gegen SC Neubrandenburg und am 10. März gegen den Kieler TV.

Gegen die Lübeckerinnen zog Parchim im ersten Satz alle Register. Aggressive Aufschläge waren die Grundlage für eine herausragende Block-Feldabwehr. „Heute endlich mal wieder mit Eva als Baggerchef auf ihrer Lieblingsposition im Libero-Trikot“, lobt Parchims Trainerin Eva Gau, die mit zig Rettungstaten den Ball im Spiel hielt und damit die Basis für die viele erfolgreiche Gegenangriffe lieferte. Auch die „Neue“, die sich gleich im ersten Durchgang zeigen durfte, bekam ein dickes Lob vom Coach und von den Mitspielerinnen. Die Neustädterin war vor ihrem ersten Einsatz ziemlich aufgeregt. „Ich habe zuletzt mit Neustadt-Glewe in der Mixed-Liga gespielt. Das hier ist etwas ganz anderes und ich bin froh, dass ich heute spielen durfte“, lautet ein kurzes Fazit der Mittelblockerin.

Die drei Sätze gegen Lübeck konnten die Parchimerinnen ungefährdet nach Hause bringen. „Abgesehen von einem kleinen Hänger im zweiten Satz“, gab Carli zu. Da lag der VCP zu Beginn mit 5:12 hinten, drehte aber der Ergebnis im letzten Moment der Schlussphase noch zum 25:23-Sieg.

Einen Hänger leisteten sich die Parchimerinnen am nächsten Tag in der Schweriner Volleyballhalle nicht. Ebenfalls glatt in drei Sätzen bezwangen Janine Carli und ihr Team den Schweriner SC III. Mit der vollen Punktezahl aus dem Wochenende setzte sich der 1. VC Parchim an die Tabellenspitze der Regionalligastaffel Nord.

1. VC Parchim – SSG Lübeck 3:0 (25:13, 25:23, 25:19)
Schweriner SC III – 1. VC Parchim 0:3 (19:25, 22:25, 21:25)
1. VC Parchim: Sophie Zimmermann, Kitty Abrutat, Leonie Dieckemann, Jessica Rudolph, Janine Carli (MVP gegen Lübeck), Nika Reddin, Eva Gau (L), Nele Sawrtal (MVP gegen Schwerin), Yara Mae Seiffart, Jenna Loreen Leichert, Nastia Flörke, Lilli Plocksties

Landesklasse: 1. VC Parchim II holt Bronzerang in der Staffel West

Unsere Volleyballmädchen der zweiten Damen-Mannschaft haben eine richtig gute Landesklasse-Saison hingelegt. Im Vorjahr noch Schlusslicht ...
Mehr lesen

Unsere Erste greift kommende Saison in der Dritten Liga Nord an

Jetzt ist es offiziell. Unsere erste Damen-Mannschaft wird als Regionalligameister 2023/24 ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen und ...
Mehr lesen

FFG-Volleyballerinnen beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia in Berlin dabei

Eine viertägige Sportreise haben die Volleyball-Mädchen vom Friedrich-Franz-Gymansium Parchim vor sich. Als Landessiegerinnen in der ...
Mehr lesen